Der blutige Weg nach Absurdistan FAQ

Häufig gestellte Frage rund um Buch: „Der blutige Weg nach Absurdistan“

 

Warum sollte man überhaupt noch lesen?

Das Wort befreit den Geist. Jedes Wort. Ein jedes gesprochene Wort gehorcht den newtonschen Gesetzen von Aktion und Reaktion. Ein Plakat mit nur einem Wort kann eine Welt verändern, wenn es an der richtigen Stelle angebracht ist. Ein einziges Buch kann einen Menschen Dinge neu betrachten lassen. Es kann sein Gefühl für einen Sommertag ebenso ändern, wie seine Sicht auf Krieg und Frieden. Ja. Man sollte lesen. Jeden Tag sollte man etwas lesen. Es ist dabei fast schon egal was. Aber man sollte skeptisch lesen. Immer skeptisch. Denn ein Wort kann auch vergiftet sein. Im Wald gibt es ja auch verschiedene Sorten von Pilzen. Und nur weil jeder zu den giftigen greift, heißt das noch lange nicht, dass man das auch tun sollte. Ein Silbe nur kann Dich in einer massenhaft irrenden Zeit auf einen falschen Pfad lenken. Es kann Dir eine wahnhafte Idee einpflanzen, die Dich für immer zerstört oder unglücklich werden lässt. Und doch: Ein Wort allein kann Dich beflügeln, kann Glücksgefühle in Dir auslösen, die Dich fliegen lassen, die Luft spüren lassen, das Wasser auf Deiner Haut feuchter erscheinen lassen. Und doch kann es Dich auch peinigen, in nur einer Sekunde Dich zu einem tollwütigen Krieger erheben, Dich dazu bringen Gott zu entsagen… Doch: Habt keine Angst vor den Worten, die gesagt werden! Habt Angst davor, wenn sie nicht mehr gesagt werden – und fragt Euch stets, warum sie verboten wurden. Lest, damit ihr sehen könnt!

Warum sollte man den blutigen Weg nach Absurdistan lesen?

Weil das Buch eine Geschichte über die Gesellschaft erzählt, wie sie gerade existiert. Sie tut dies ohne dauernd erhobenen Zeigefinger. Und doch spricht sie an mancher Stelle eine Wahrheit an, die heutzutage gern übergangen wird. Und doch zeigt die Geschichte eines: Dass wir nur durch Humor und Demut aus der Krise finden werden. Und durch Zusammenhalt, Menschlichkeit etc. In verschiedenen Ebenen werden wir der Bestie begegnen. Es wird passieren, schon bald. Doch manche Dinge kann man immer ändern, auch wenn man glaubt, es ginge nicht.

Warum heißt der Superheld ausgerechnet Hengstenberg?

 Weil Hengstenberg ein Symbol für die Menschen ist. Er ist nicht der Batman, der uns alle retten wird. Er ist auch nicht der Superman, der Kometen abfangen wird. Doch er vollzieht die Menschen nach. Vollständig. Er ist der gleiche Trottel wie alle – möchte man meinen. Und auch er kann nicht aus seiner Haut. Aber: Ein Superheld ist und bleibt ein Superheld.

 

Du hast noch eine Frage? Dann schreibe mir über das Kontaktformular.

 

Die Antworten haben Dir gefallen / Dich neugierig gemacht? Hier geht’s zur Leseprobe auf amazon.

Amazonbutton