Absurdistan

Zwiegespräch takes me to Absurdistan

Absurd, absurd. Ich hör immer nur absurd und wo das alles hinführen soll. Am Ende sagt noch einer, das alles führe nach Absurdistan. Kalle, Kotz! möchte man jedem zuschreien, der auch Kalle heißt.

Absurdistan? Kalle? Junge, wovon sprichst du?

Na, Absurdistan eben. Kennt man doch. Direkt bei Afghanistan. Oder Usbekistan. Vielleicht aber auch Kasachstan. Weiß man doch, dass Absurdistan ein Land im fernen Osten ist.

Könnte es nicht auch ein Stadteil sein? Zum Beispiel von Frankfurt?

Wo lebst Du denn? Schau. Ich zeig’s Dir. (sucht in seinem Smartphone) Hm. Das gibt’s doch nicht… (sucht weiter) Letzte Woche war das da noch. Sogar ein Eintrag mit Landesgeschichte und so.

Aha. Schon klar.

Doch ehrlich. Da stand, dass Absurdistan ca. acht Milliarden Menschen bewohnen.

Junge. Du weißt aber schon, was das für eine Zahl ist.

Eine hohe?

Nein. Das ist die Zahl der Weltbevölkerung. Wenn es danach geht, dann lebt die ganze Welt in Absurdistan.

Naja. Das wäre eine Erklärung. Aber wo ist denn bloß der Eintrag hin. Wer hat die Macht, diesen Eintrag zu löschen? Müsste das nicht ein echt guter, vielleicht sogar der beste Webdesigner der Welt sein?

Jedenfalls einer, der in der Lage ist, uns alle dazu zu bringen, uns auf den blutigen Weg nach Absurdistan zu begeben.

Ok. Das ist krass. Und bedrückend. Lass uns doch ein bisschen Musik hören. Wirf was ein, in diesen bunten Plattenspieler.

(Der andere geht rüber und wirft was ein; es läuft ein Song an)

Take me to Absurdistan? Fuck. War das Absicht? Ich wusste gar nicht, dass es dazu ein Lied gibt.

Naja. Das ist ja bloß ein Satz und auch nicht der Titel. Aber stimmt schon. So leicht werden die uns nicht von diesem Weg runterlassen.

Ich geh jetzt heim. Da verwelkt einem ja das Bier in der Hand. Das hier ist wirklich Absurdistan. Zwei Einwohner in einer Bar, die von einem Wirt bedient werden, der damit so viel verdient, dass er sich die Haare selber scheren muss oder sich – besser wär’s – abgewöhnt, sie weiter wachsen zu lassen. Ciao!

Selber Ciao!

 

#drkallekotz   #derblutigewegnachabsurdistan